Die Segelschule

 in
Radevormwald
und Roermond


Tel.:


+49 202 29993388

info@yachtschule-
muellenschlaeder.de
         
  Diese Führerscheine gibt es in Deutschland!
Binnen
Motor und Segeln

Sportbootführerschein. Binnen für Fahrzeuge mit Antriebsmaschine
Sportbootführerschein. Binnen für Fahrzeuge unter Segeln
Sportbootführerschein. Binnen mit Segel und Antriebsmaschine
Jüngestensegelschein



See
Motor und Segeln

Sportbootführerschein. See für Fahrzeuge mit Antriebsmaschine
Sportküstenschifferschein
Sportseeschifferzeugnis
Sporthochseeschifferzeugnis
Segelschein BR
Segelschein BK
Segelschein C



Andere

UKW - Sprechfunkzeugnis
Befreiung nach dem Waffensprengstoff-Gesetz (Pyro-Schein)



  home

1
Sportbootführerschein Binnen für Fahrzeuge mit Motor

Amtlich vorgeschriebener Führerschein für alle deutschen Staatsangehörigen, die ein Sportboot mit einer Motorleistung ab 15 PS im Bereich der Binnenschiffahrtsstraßenordnung einsetzen. Auf dem Rhein ab 3,69 kW (5 PS)

Mindestalter: 16 Jahre.

Auflagen: Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden. Teilnahme an einem Lehrgang: "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Kopie Kfz.-Führerschein reicht).

Einschränkungen: Beschränkt auf den Binnenbereich. Nur für Yachten bis zu 14,99 Metern Länge und einer Verdrängung von 14,99 Tonnen.

Prüfungen: Bei den Binnenausschüssen des Deutschen-Motor-Yacht-Verbandes.

Zurück


2
Sportbootführerschein Binnen für Fahrzeuge unter Segel

Freiwilliger Führerschein für alle, die ein Sportboot unter Segel im Bereich der Binnenschiffahrtsstraßenordnung einsetzen wollen.

Dieser Führerschein ist zwar nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber von vielen Bootsverleihern und Vercharterern vorausgesetzt. Gleichfalls wird dieser Führerschein bei Teilnahme an einer Regatta erwartet.

Mindestalter: 14 Jahre.

Auflagen: Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden. Teilnahme an einem Lehrgang: "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Kopie Kfz.-Führerschein reicht).

Einschränkungen: Beschränkt auf den Binnenbereich. Nur für Yachten bis zu
14,99 Metern Länge und einer Verdrängung von 14,99 Tonnen.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Segler-Verbandes.

Fristen: Zwischen den einzelnen Prüfungsteilen Theorie und Praxis dürfen
max. 12 Monate liegen.

Zurück


3
Sportbootführerschein Binnen für Fahrzeuge mit Antriebsmaschine und unter Segel

Kombination der Führerscheine: Unter Motor und unter Segel

Mindestalter: 16 Jahre.

Auflagen: Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden. Teilnahme an einem Lehrgang: "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Kopie Kfz.-Führerschein reicht).

Einschränkungen: Beschränkt auf den Binnenbereich. Nur für Yachten bis zu 14,99 Metern Länge und einer Verdrängung von 14,99 Tonnen.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Segler-Verbandes.

Fristen: Zwischen den einzelnen Prüfungsteilen Theorie und Praxis dürfen max. 12 Monate liegen.

Zurück


4

Bodenseeschifferpatent / Andere

Es ist zu beachten, daß es lokale Führerscheinvorschriften gibt. Diese werden entweder dauernd vorgeschrieben oder teilweise zeitlich begrenzt erteilt.

Besondere Vorschriften gibt es zu vielen Seen in Bayern, Berlin und in Ostdeutschland. Jeder, der in diesen Revieren ein Sportboot einsetzen möchte, sollte sich über die lokalen Vorschriften informieren.

Auskunft darüber werden von den örtlichen Verkehrsbüros erteilt.

Auflagen: In der Regel wird der Sportbootführerschein Binnen zur weiteren Erlangung der zusätzlichen Scheine vorausgesetzt.

Besondere Patente

Wer ein Sportboot über 19,99 Metern oder einer Verdrängung über 14,99 Tonnen führen möchte, muß die entsprechenden Revierpatente erwerben.

Zurück


5

DSV-Jüngstensegelschein

Der DSV-Jüngstensegelschein gilt nur für junge Segler in ausgewählten begrenzten Revieren unter fachkundiger Leitung und dient als Befähigungsnachweis zur Führung von Jollen bis zu 13 qm Segelfläche.

Er wird mit Vollendung des 17. Lebensjahres ungültig.

Die Prüfung zum Jüngstensegelschein wird durch die Prüfungskommission eines Vereines oder von einer DSV anerkannten Ausbildungsstätte nach den Zulassungsvoraussetzungen und Prüfungsinhalten der DSV-Jüngstensegelscheinvorschrift abgenommen.

Zurück


6

Sportbootführerschein See für Fahrzeuge mit Motor

Amtlich vorgeschriebener Führerschein für alle deutschen Staatsangehörigen, die ein Sportboot mit einer Motorleistung ab 15 PS im Bereich der Seeschiffahrtsstraßenordnung einsetzen.

Mindestalter: 16 Jahre.

Auflagen: Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden. Teilnahme an einem Lehrgang: "Sofortmaßnahmen am Unfallort" (Kopie Kfz.-Führerschein reicht).

Einschränkungen: Beschränkt auf den 12 sm Küstenbereich.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Motor-Yacht-Verbandes.

Zurück


7

Sportküstenschifferschein

Der amtliche, freiwillige Sportküstenschifferschein kann ab dem 01.10.1999 als Befähigungsnachweis zum Führen von Yachten in den Küstengewässern erworben werden.

Der Sportküstenschifferschein gilt für die Gewässer aller Meere im Bereich bis zu 12 Seemeilen Abstand von der Küste.

Er wird als amtlicher Befähigungsnachweis für Segelyachten (Segel und Antriebsmaschine) und für Motoryachten (nur Antriebsmaschine) angeboten. Der Sportküstenschifferschein ist der amtliche Einstiegsschein für das Segeln an der Küste. Gute Seemannschaft und die erforderliche Navigation werden hier gefordert.

Voraussetzung für den Erwerb ist der Besitz des Sportbootführerscheines-See und eine erfolgreiche Teilnahme an einer theoretischen und praktischen Prüfung.

Für die Zulassung zur praktischen Prüfung ist der Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten im Küstenbereich nach Erwerb des Sportbootführerscheines-See Voraussetzung.

Die Prüfungen zum Sportküstenschifferschein nehmen diese Prüfungsausschüsse ab.


Zurück


8

Sportseeschifferschein

Freiwilliger Führerschein für alle, die ein Sportboot im 30sm Küstenbereich, der Nordsee, der Ostsee, dem englischen Kanal und dem gesamten Mittelmeer einsetzen wollen.

Dieser Führerschein setzt umfangreiche Kenntnisse des Bewerbers in Navigation, elektronischer Navigationseinrichtungen, Wetterkunde, Gezeitenkunde, Seemannschaft, Seeverkehrsrecht uvm. voraus. Die Ausbildung nimmt ca. 120 U.-Stunden in Anspruch. (Vorgabe des Lenkungsausschusses des DSV und des DMYV).

Mindestalter: 16 Jahre.

Auflagen: Sportbootführerschein See. Nachweis über 1000 gefahrene Seemeilen außerhalb des Binnenbereiches. (BR-Schein-Inhaber 700 sm).

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des DSV oder des DMYV.

Zurück


9

Sporthochseeschifferschein

Freiwilliger Führerschein für alle, die ein Sportboot im Hochseebereich einsetzen wollen.
Zur Erteilung dieses Führerscheines werden umfangreiche Kenntnisse des Bewerbers in astronomischer Navigation vorausgesetzt. Die Ausbildung nimmt ca. 80 U.-Stunden in Anspruch. (Vorgabe des Lenkungsausschusses des DSV und des DMYV).

Mindestalter: 18 Jahre.

Auflagen: Sportseeschifferschein. Nachweis über 1000 gefahrene Seemeilen außerhalb des Binnenbereiches.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des DSV oder des DMYV.

Zurück


10

Segelschein BR (wird nicht mehr angeboten)

Freiwilliger Führerschein für alle, die ein Sportboot unter Segel im Bereich der Seeschiffahrtsstraßenordnung einsetzen wollen.

Dieser Führerschein ist zwar nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber von vielen Bootsverleihern und Vercharterern vorausgesetzt. Gleichfalls wird dieser Führerschein bei Teilnahme an einer Regatta erwartet.

Mindestalter: 16 Jahre.

Auflagen: Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen
Formular bestätigt werden. Teilnahme an einem Lehrgang: "Sofortmaßnahmen am Unfallort"
(Kopie Kfz.-Führerschein reicht). Es müssen 300 gefahrene Seemeilen außerhalb des Binnenbereiches nachgewiesen werden.

Einschränkungen: Beschränkt auf den 12 sm Küstenbereich.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Segler-Verbandes.

Fristen: Zwischen den einzelnen Prüfungsteilen Theorie und Praxis dürfen max. 24 Monate liegen.

Zurück


11

Segelschein BK (wird nicht mehr angeboten)

Freiwilliger Führerschein des DSV.

Jeder für Crew und Schiff verantwortliche Segler sollte diesen Führerschein besitzen. In der Ausbildung zu diesem Führerschein wird umfangreiches Wissen zu Navigation, Wetterkunde, Gezeitenkunde, Seemannschaft uvm. vermittelt. Gleichfalls lernt man viele Dinge der "Juristerei" rund ums Segeln. Ein Muß für jeden verantwortungsbewußten Skipper.

Mindestalter: 18 Jahre.

Auflagen: Segelschein BR. Weitere 700 gefahrene Seemeilen außerhalb des Binnenbereiches. Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden. Pyrotechnisches Zeugnis.

Einschränkungen: Beschränkt auf den 30 sm Küstenbereich, Nordsee, Ostsee, englischer Kanal und das Mittelmeer.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Segler-Verbandes.

Fristen: Zwischen den einzelnen Prüfungsteilen Theorie und Praxis dürfen max. 24 Monate liegen.

Zurück


12

Segelschein C (wird nicht mehr angeboten)

Freiwilliger Führerschein des DSV.

Die Krönung. Schiffsführer im Hochseebereich können sich hier mit dem Erlernen der astronomischen Navigation qualifizieren. Gute, fast perfekte Seemannschaft wird von den Interessenten dieses Führerscheines erwartet.

Mindestalter: 18 Jahre.

Auflagen: Segelschein BK. Weitere 1000 gefahrene Seemeilen außerhalb des Binnenbereiches. Nachweis der Seh- und Hörfähigkeit. Muß von einem Arzt auf einem speziellen Formular bestätigt werden.

Einschränkungen: Keine.

Prüfungen: Bei den Ausschüssen des Deutschen-Segler-Verbandes.

Zurück


13

UKW - Sprechfunkzeugnise (SRC)

Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis SRC (Shört Range Certfficate)

Das Global Maritime Distress and Safety System (GMDSS) ist ein weltweites Seenot- und Sicherheitssystem. Es bietet erhöhte Sicherheit auf See durch Nutzung von terrestrischem Seefunk und Satellitenfunk. Durch Verwendung des digitalen Selektivrufs (DSC) ist eine automatische Alarmierung mit Übermittlung der Notposition und Kennung der Seefunkstelle im Seenotfall schnell und ohne Sprachschwierigkeiten gewahrleistet.
Bevor eine entsprechende DSC-Seefunkanlage an Bord in Betrieb genommen werden darf, schreiben die Radio Regulations eine Frequenzzuteilung sowie bei Bedienung der Anlage ein entsprechendes, der Funkanlage angemessenes Funkzeugnis vor. Neben dem bisherigen "Beschränkt Gültigem Betriebszeugnis für Funker", das für die gewerblich Schifffahrt neuerdings auf fünf Jahre befristet wird, ist für den Freizeitskipper/in nun das Short Range Certificate (SRC) lebenslang gültig und in den Radio Regulations weltweit neu geregelt worden.
Das SRC berechtigt im Seefunk zum Bedienen aller UKW-DSC Funkanlagen auf nicht ausrustungs-pf/ichtigen Schiffen weltweit. Die praktische Verkehrsabwicklung (Prüfung) erfolgt in englischer Sprache (Standardvokabular). Es berechtigt nicht zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk..

Mindestalter: 15 Jahre.

UKW-Sprechfunkzeugnisses für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)

Die Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk erfordert wegen der vollkommen unterschiedlichen Betriebs- und Sprechfunkverfahren im See- und Binnenschifffahrtsfunk eine zusätzliche Qualifikation.
Das UKW-Sprechfunkzeugnis BINNEN (UBI) berechtigt zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk, erlaubt aber nicht die Teilnahme am weltweiten Seenot- und Sicherheitssystem GMDSS im Bereich des Seefunks

Mindestalter: 15 Jahre.

 

Zurück


14

Befreiung nach dem Waffensprengstoff-Gesetz (Pyro-Schein)

Um nach dem Waffensprengstoff-Gesetz befreit zu werden, muß bei den Verbänden DSV oder DMYV eine Sachkundeprüfung abgelegt werden. Diese Prüfung ist Voraussetzung, um Seenotsignalmittel oder eine Seenotsignalpistole erwerben zu können.

Mindestalter: 18 Jahre.

Prüfungen: Beim DSV oder beim DMYV.

Zurückhome